Das Elbsandsteingebirge - Quality Hotel Plaza Dresden

Das Elbsandsteingebirge

Anreise
Nächte
Abreise
Erwachsene
Kinder

Das Elbsandsteingebirge

Wo Wandern zur Leidenschaft wird …

Das Elbsandsteingebirge ist ein einzigartiges Wandergebiet. In unserem Wandergebiet sind reichlich 1200 km Wanderrouten markiert, von denen ca. 22 % parallel verlaufen, so dass insgesamt rund 1000 km markierte Wege zur Auswahl stehen. Diese Routen sind entsprechend ihrer Bedeutung eingestuft, z.B. in Hauptwanderwege, Gebietswanderwege und örtliche Wanderwege.

Die markierten Wanderwege bilden ein weit verzweigtes Netz. Vor allem Dank des durchweg guten Anschlusses an öffentliche Verkehrsmittel ergeben sich Möglichkeiten zu verschiedensten Routenkombinationen. Zusätzlich findet man noch weitere Wege, die zwar nicht mit Wegemarken, aber durch Wegweiser gekennzeichnet sind.Vom gemütlichen Spaziergang im Tal bis zu anspruchsvollen Stiegen im zerklüfteten Felsrevier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Verschiedene Lehrpfade, die zusätzlich zur Wegweisung wissenswerte Informationen auf Erläuterungstafeln bieten, laden zum intensiveren Erkunden der Gegend ein. Der bekannteste dieser mit einem grünen diagonalen Strich auf weißem Grund gekennzeichneten Wege ist der „Flößersteig“ im Kirnitzschtal.

Sehr beliebt und von besonderem Reiz für groß und klein sind die zahlreichen Klettersteige. Wenn auch Stufen, Stiegen und Brücken so manchen Aufstieg erleichtern, so sollte man bei einigen Wegen doch über eine gewisse Höhentauglichkeit verfügen und auch auf trittfestes Schuhwerk achten.

Einer der attraktivsten Wanderwege der Region ist der 2006 wieder zu Leben erweckte „Malerweg“. Diese wildromantische Wanderroute durch den Nationalpark folgt den Spuren berühmter Maler des 18. Jahrhunderts wie Adrian Zingg, Caspar David Friedrich, Carl Gustav Carus und Ludwig Richter. Die 112 km lange Tour durchquert fast identisch mit der ursprünglichen Wegführung auf markierten Wanderwegen ein landschaftlich ausgesprochen reizvolles Gebiet mit vielen bekannten Aussichtspunkten.

 
Wanderziele:
Bastei
Seit dem frühen 19. Jahrhundert gehört die Bastei zu den beliebtesten Zielen von Naturliebhabern, Wanderern und Erholungssuchenden. Das Basteigebiet ist das älteste und bedeutendste Touristenzentrum im vorderen Teil der Sächsischen und Böhmischen Schweiz.
 
Bärensteine
Der Große Bärenstein (328 m) und der Kleine Bärenstein (338 m) liegen im Struppener Elbbogen und sind von Stadt Wehlen OT Pötzscha, von Rathen und den Struppener Ortsteilen Naundorf und Thürmsdorf gut zu erreichen. Nach einer angenehmen Wanderung können Sie herrliche Ausblicke genießen.
 
Lilienstein
Der markante Tafelberg zwischen Prossen und Königstein, von der Elbe umflossen
 
Pfaffenstein und Barbarine
Der Tafelberg bei Pfaffendorf mit dem Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz, der Felsnadel „Barbarine“
 
Schrammsteine
Die Schrammsteine sind eine Felsformation mit der typisch zerklüfteten Formenvielfalt östlich von Bad Schandau.
 
Schwedenlöcher
Romantische Schlucht zwischen Basteigebiet und Amselgrund, Wanderweg durch klammartige Felsengassen